‘Duitsland helpt zelf de Belgische reactoren draaiend te houden’

30 december 2015 – Vanuit de Duitse anti-atoombeweging wordt gewezen op tweeslachtigheid in de Duitse houding ten opzichte van de Belgische kernreactoren: Duitsland vraagt sluiting, maar helpt de Belgische centrales ook door brandstofstaven te leveren.

De anti-atoombeweging eist vandaag onmiddellijke stopzetting van de levering van brandstofstaven. Daarnaast vraagt zij de betrokken ministers contact op te nemen met de Nederlandse en Belgische regering om snel rond de tafel te gaan zitten.

Uit een persbericht van de Duitse anti-atoombeweging
‘(…) Mit einem offenen Brief haben sich Anti-Atomkraft-Initiativen an die Bundesumweltministerin Hendricks und ihre Landeskollegen Remmel und Wenzel aus NRW und Niedersachsen gewandt. Laut der aktuellen Genehmigungsliste des Bundesamtes für Strahlenschutz, welches Bundesumweltministerin Barbara Hendricks untersteht, wurde das AKW Doel seit 2014 bereits 10 mal mit Brennelementen aus Lingen beliefert. Bis 2017 sind weitere 5 Lieferungen genehmigt. Nach Ansicht der AtomkraftgegnerInnen ist es heuchlerisch, wenn deutsche Politiker sich um die Sicherheit der belgischen AKW sorgen, diese aber gleichzeitig aus Deutschland mit Brennelementen beliefert werden. Gleichzeitig fordern die Initiativen, dass sich die Minister konsequenter für die Stilllegung der belgischen AKW, insbesondere Doel 3 und Tihange 2, einsetzen, um das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit für die Bevölkerung sicherzustellen. (…)’

 

Uit de brief aan de ministers
‘(…) Wir fordern Sie als zuständige Bundes- und Landesminister deshalb auf, unverzüglich:

  1. der Brennelementefabrik Lingen die Genehmigung zur Lieferung weiterer Brennstäbe an belgische Atomkraftwerke zu entziehen.
  2. der Brennelementefabrik Lingen die Betriebsgenehmigung zu entziehen, damit diese nicht weiter den Betrieb von AKW im In- und Ausland ermöglicht.
  3. die belgische Atomaufsicht zur sofortigen Stilllegung der AKW Doel 3 und Tihange 2 aufzufordern.
  4. weitere Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung zu ergreifen und ALLE Rechnungen Electrabel in Rechnung zu stellen.
  5. mit RegierungsvertreterInnen der Niederlande und Luxemburg Kontakt aufzunehmen und gemeinsam eine sofortige Stilllegung der belgischen AKW einzufordern.
  6. Gespräche mit niederländischen und belgischen Behörden/ Ministerien führen, um eine Versorgung der belgischen Stromkunden sicherzustellen und die belgischen AKW zum Schutz der Bevölkerung aller Länder stillzulegen. (…)’

 

Bronnen
Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie, 30 december 2015: Offener Brief – Keine Brennelemente aus Lingen an belgische Schrott-AKW
WDR, 25 december 2015: Erneuter Zwischenfall in belgischem Kernkraftwerk

Auteur: Redactie

Reageren op dit artikel is niet mogelijk.